top of page

14. Spieltag Abteilung Fussball

SV Nabern I mit Remis in Großbettlingen

Am Sonntag 13.11.2022 war der SV Nabern I zu Gast beim TSuGV Großbettlingen. Am Ende

trennten sich die beiden Teams mit einem gerechten 1:1. Naberns Tor erzielte dabei Hüsse

Kisa.


"Ich denke am Ende des Tages war es ein gerechtes Unentschieden. Auch wenn wir doch ein

bisschen enttäuscht sind" resümierte Aushilfscoach Marco Kunze die Partie vom

vergangenen Sonntag. Nabern ging nach einer guten Anfangsphase durch Hüsse Kisa in

Führung, musste dann vor allem aber gegen Ende des ersten Durchgangs Großbettlinges

stärkste Phase in der Partie abwehren. Nach dem Wechsel gelang den Hausherren erst spät

der Ausgleichstreffer zum 1:1 (76.). Danach drehten die Jungs aus Nabern nochmals auf und

fuhren einige Gegenstöße in Überzahl, die aber nicht in Torchancen umgemünzt wurden.

"Die Konter am Ende müssen wir säuberer zu Ende spielen, dann nehmen wir hier vielleicht

sogar drei Punkte mit nach Hause" fasste Marco Kunze die Schlussphase zusammen. So

blieb es beim Remis mit dem beide Teams angesichts personeller Notstände leben konnten.


Es spielten: Faisst, I. Kisa, H. Kisa, J. Oelkrug, Schubert, Beck, Loser, Ph. Gall, Saho,

T. Gall, Kuke

Eingewechselt: Holder, Herbert, D. Oelkrug, Ileli

Tor: H. Kisa

 

SV Nabern II mit Punktgewinn in Kohlberg

Endlich konnten die Jungs vom SV Nabern II nach schier unendlicher Durststrecke und

einigen herben Niederlagen wieder einen Punkt gewinnen und feiern. Im Gastspiel beim TSV Kohlberg kämpfte man bis zum Schluss, war zwischenzeitlich sogar 2:0 in Führung und

verdiente sich am Ende ein 2:2.


Die Trainer Bjoern Renz und Jochen Baudisch mussten sich an diesem Tag mit stark

ausgedünntem Kader was ganz besonderes einfallen lassen, um beim Gastspiel in Kohlberg

mit nur zwei Auswechselspieler bestehen zu können - und das gelang:


Der SVN war von der ersten Minute an auf dem neuen Kohlberger Kunstrasen zur Stelle,

verteidigte leidenschaftlich und machte es den Kohlbergern durch eine kompakte Defensive

mehr als schwer überhaupt in Naberns Gefahrenzone zu gelangen. So ging man bereits nach

acht Minuten, wohl auch etwas glücklich, in Führung, als Chris Sigel eine Flanke scharf nachinnen brachte, und die Gastgeber das Leder in den eigenen Maschen versenkten.


Kohlberg tat sich danach weiter schwer, ihr Spiel aufzuziehen, während Nabern stark

verteidigte und durch Abwehrchef Daniel Schaufler hervorragend organisiert wurde. Keeper

Michael Meyer machte den Rest und fischte jeden Flugball der Gastgeber ab.


Nach dem Wechsel gingen die Grünhemden dann gar mit 2:0 in Führung. Waldemar Egels

Freistoß aus 18 Metern segelte an die Latte und der auf Grund Personalmangels kurzerhand

als Flügelmann umfunktionierte Keeper Jan Gutmann schaltete am schnellsten und drückte

den Nachschuss unhaltbar über die Linie.


Der TSV erhöhte nun abermals das Tempo und drückte auf das Tor von Nabern. Der SVN

stemmte sich regelrecht gegen jeden Angriffsversuch der Rothosen musste aber in der 67.

Minute den 1:2 Anschlusstreffer hinnehmen. Eine spannende Schlussphase schien nun

vorprogrammiert, wollte Nabern an diesem Tag doch unbedingt punkten, Kohlberg aber

wohl auch.


Wie so oft führte dann ausgerechnet ein zweifelhafter Elfmeter zum Endergebnis, den die

Kohlberger in der 80. Minute verwandelten, Keeper Meyer sogar noch mit den Fingerspitzen

dran war, den Ausgleich aber nicht mehr verhindern konnte. Das Spiel blieb dann in den

letzten zehn Minuten auf beiden Seiten offen. Nabern setzte durch Konter immer wieder

kleine Nadelstiche, musste aber auch die wirklich allerletzten Kraftreserven hergeben, um

zumindest das Remis zu halten. Als dann Schiedsrichter Vrakas pünktlich nach 90 Minuten

abpfiff, feierten die Naberner Ihren Punktgewinn fast wie einen Sieg. Am Ende auf Grund

einer kämpferischen Leistung aller Akteueren ein durchaus verdienter Punkt.


Es spielten: Meyer, Baudisch, Schaufler, Armbruster, Rachmanberdiev, Pfeifer, Kühnle, Egel,

Gutmann, Sigel, Straub

Eingewechselt: Renz, Kocnik

Tore: Eigentor Kohlberg, Gutmann

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page