top of page

16. Spieltag Abteilung Fussball

Nabern I verliert in Linsenhofen

Schwierige Platzverhältnisse und ein herausragender Linsenhofener Keeper Karl Josef Koch ließ die Hiller-Elf am Sonntag 27.11.2022 im Gastspiel beim TSV verzweifeln. Das Spiel war ausgeglichen, mit dem Unterschied in der Verwertung der Möglichkeiten. "Wir hatten unsere Chancen, aber der Keeper hat stark gehalten. Auf der anderen Seite waren die Gastgeber eiskalt" fasste Mittelfeldmann Philipp Gall das Geschehen am Ende der Partie zusammen. Zu allem Übel musste Towart Fabi Faisst beim Stande von 1:0 in der 61. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden und sodann Feldspieler Benny Schubert zwischen die Pfosten. Wenige Zeigerumdrehungen nach dem Wechsel fiel dann aus einem Eckball der Linsenhofener heraus das 2:0 (70.). Nabern versuchte alles, doch der tiefe, schwer bespielbare Platz der Gastgeber machte dem Spielaufbau der Grünhemden einen ordentlichen Strich durch die Rechnung und man schaffte es nicht mehr, die Partie zu drehen. Es blieb beim 2:0 für Linsenhofen.

Für den SVN spielten: Faisst, C. Schrievers, I. Kisa, Holder, Herbert, H. Kisa, D. Oelkrug, Schubert, Beck, Gall, Kuke Eingewechselt: J. Oelkrug, Rueß, T. Gall

 

SV Nabern II verliert beim TSV Beuren

Vergangenen Sonntag war der SV Nabern II zu Gast beim TSV Beuren. Dabei

konnte die Elf um Trainer Bjoern Renz gut mithalten, verlor aber am Ende leider 4:2.


Es war ein knappes Spiel, in dem die Naberner durch den abermals zum Feldspieler

umfunktionierten Jan Gutmann in der 13. Minute in Führung gingen, nachdem dieser die

Vorarbeit von Max Rappel überlegt verwertete und das Leder am Torwart vorbei schob. Die

feldüberlegenen Beurener brauchten etwas, bis sie diesen Schock verdauten, drehten dann

aber die Partie Schlag auf Schlag. Beurens Top-Angreifer Lukas Waldner schnürte in der 26.

und 27. Minute kurzerhand ein Doppelpack und setzte die Vorzeichen neu. Kurz vor dem

Pausentee kassierte man dann noch unnötigerweise das 3:1.


Nach dem Wechsel kamen die Naberner mutiger aus der Kabine, boten den Beurenern

Parolie und fuhren den ein oder anderen Vorstoß. Mittelfeldmann Arsim Nezay brachte

seine Farben mit einem herrlichen Direktschuss aus 20 Metern zum 3:2 heran (49.) und die

Partie stand nun Spitz auf Knopf. Nabern wollte den Ausgleich unbedingt, musste aber

immer wieder die gut organisierten Angriffe der Gastgeber abwehren. Als der SVN gegen

Ende dann alles nach vorne warf, fing man sich in der 90. den 4:2 Endstandstreffer durch

einen Schuss aus 15 Metern.


Alles in allem geht der Sieg der Gastgeber in Ordnung, da sie über weite Strecken der Partie

das dominierende Team waren. Nabern machte seine Sache aber ebenfalls gut, und hätte

mit etwas mehr Genuaigkeit im Abspiel vielleicht sogar einen Punkt aus dem Lettenwäldle

entführen können. So bleibt eine gute Leistung der Grünhosen, dieses Mal leider ohne

Punkte.


Es spielten: Meyer, Schaufler, Rudka, Armbruster, Straub, Nezay, Hoyler, Pfeifer, Rappel,

Gutmann, Sigel

Eingewechselt: Mühlenbruch, A. Wilke

Tore: Gutmann, Nezay


 

Vorschau

Sonntag 04.12.2022: spielfrei

Sonntag 11.12.2022:

12:00 Uhr AC Catania II -SV Nabern II

14:00 Uhr AC Catania I -SV Nabern I

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page